Selektiver Forderungskauf

Bestimmte Factoring-Unternehmen bieten auch den sog. selektiven Forderungskauf als Leistung an. Es handelt sich dabei nur um Factoring, wenn folgende definitionsnotwendige Qualifikation vorliegt:

Dabei stehen für den Kunden im Vordergrund:

  • Zession
    • Abtretung im Rahmen eines Ad-hoc-Forderungsverkaufs
    • aber keine Globalzession
  • Finanzierungsfunktion
    • Bevorschussung durch den Factor
  • Dienstleistungsfunktion (nur teilweise, Teile 2 und 3)
    • Mahnwesen für die abgetretenen Forderungen
    • Inkasso (Forderungseinzug) der abgetretenen Forderungen
  • Delkrederefunktion
    • Übernahme des Delkredererisikos durch den Factor

Bei dieser Refinanzierungsart fehlen aber:

  • Dienstleistungsfunktion (teilweise / Teil 1)
    • Keine Auslagerung der Debitorenbuchhaltung
  • Buchhaltungsfunktion
    • Keine Auslagerung der Buchhaltung

Drucken / Weiterempfehlen: